Brügger-Therapie in Kassel, Beseitigung von Störfaktoren zur Schmerzreduktion und Vermeidung von Fehlbelastung der Wirbelsäule und Gelenke.

Schmerztherapie nach Brügger

Schmerztherapie nach Brügger kurz gefasst

In der Schmerztherapie nach Brügger werden die Ursachen von Funktionsstörungen und von akuten und chronischen Schmerzen behandelt. Angepasst an den jeweiligen  Befund bewirken sowohl passive und aktive Maßnahmen durch den Therapeuten als auch Eigenübungen des Patienten, dass Schmerzen reduziert und Fehlbelastungen der Wirbelsäule und Gelenke dauerhaft vermieden werden.

Schmerztherapie nach Brügger ausführlich

Nach wie vor werden Schmerzen heutzutage überwiegend als „negativ und schädlich“ empfunden. Jedoch haben die meisten Schmerzen bis auf wenige Ausnahmen eine Funktion. Diese besteht darin gefährdete Strukturen im Körper zu schützen oder bereits geschädigte Strukturen zu schonen um eine stärkere Schädigung zu vermeiden. Zu dieser Erkenntnis kam der Schweitzer Neurologe und Psychiater Dr. med. Alois Brügger bereits Mitte des letzten Jahrhunderts.

Zudem erkannte er durch viele Operationen bei Bandscheibenpatienten, dass die Ursachen für Schmerzen oft nicht, wie häufig vermutet, durch Bandscheibenvorfälle, Arthrosen oder knöcherne Veränderungen hervorgerufen werden, sondern vielmehr durch Fehlbeanspruchungen der Muskulatur. Die meisten Menschen führen in Ihrem Alltag einseitige Haltungen oder Bewegungen durch wodurch die Muskulatur überlastet wird, sich verspannt oder verkürzt.

Der Körper reagiert mit Schonhaltungen und Ausweichbewegungen um so lange wie möglich handlungsfähig zu bleiben. So kann beispielsweise der Rücken nicht mehr gestreckt oder gebeugt werden, der Arm nicht mehr gehoben und das Knie nicht mehr gestreckt werden. Reichen diese Funktionsstörungen nicht aus, so warnt er uns mit Hilfe von Schmerzen, die uns dazu zwingen gewisse Bewegungen nicht mehr oder nur sehr vorsichtig auszuführen. Diese positive Warnfunktion des Körpers verfolgt das Ziel potentielle Schäden oder fortschreitende Schädigungen zu vermeiden.

Was ist das Ziel der Brügger-Therapie?

Ziel der Brügger-Therapie ist es die Ursachen für die Schmerzen und die Funktionsstörungen zu beseitigen, krankmachende Haltungs- und Bewegungsprogramme in gesunde zu verwandeln um somit Schmerzen zu reduzieren und Fehlbelastungen der Wirbelsäule und der Gelenke zu vermeiden.

Wie funktioniert die Brügger-Therapie?

In der Brügger-Therapie wird zunächst ein ausführlicher Befund erstellt. Hierbei werden die für den Patienten typischen, meist einseitigen Haltungen und gleichförmigen Alltagsbewegungen analysiert. Somit können die daraus resultierenden, verkürzten und überlasteten Muskeln und die Reizzustände an den Sehnen und Gelenken diagnostiziert werden.

Die gefundenen Ursachen werden durch spezifische, sowohl passive als auch aktive Entspannungstechniken behandelt. Sowohl die Beweglichkeit als auch die Stabilität der Gelenke nehmen zu, die Schmerzen können reduziert bzw. beseitigt werden. Mittels gezielter Haltungs- und Bewegungskorrektur der Alltagbewegungen und -haltungen des Patienten werden Gelenke und Wirbelsäule optimal belastet.

Individuelle, auf den jeweiligen Gesundheitszustand abgestimmte Eigenübungen sollen das Behandlungsergebnis dauerhaft sichern und den Körper langfristig entlasten. Die Eigenübungen zeichnen sich insbesondere dadurch aus, dass sie gut in den Alltag zu integrieren sind.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.bruegger-therapie.com

 

Anwendungsbeispiele:

Bei allen Schmerzzuständen unterschiedlichster Art z. B.

  • Schmerzen an der Wirbelsäule
  • im Nacken und Kopf
  • am Becken
  • im Bauch
  • in sämtlichen Gelenken einschließlich Schmerzen am Kiefer

Alle Arten von Wirbelsäulen- und Gelenkerkrankungen z. B.

  • Bandscheibenvorfall
  • Lumbalsyndrom
  • Brustwirbelsäulensyndrom
  • Halswirbelsäulensyndrom
  • Fersensporn
  • Frozen Shoulder
  • Golf- und Tennisellenbogen,
  • Ischialgie,
  • Interkostalneuralgie
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Morbus Bechterew
  • Restless Legs
  • Sehnenscheidenentzündung
  • SMS-Daumen u. v. m.
  • Fibromyalgie
  • Schleudertrauma
  • Schwindel
  • Tinnitus
  • Skoliose

Claudia Koch-Remmele
Physiotherapeutin

Privatpraxis für Schmerztherapie
und Manuelle Therapie

Claudia Koch-Remmele
Physiotherapeutin

Privatpraxis für Schmerztherapie
und Manuelle Therapie

Orchideenweg 32
34128 Kassel
Tel. 0561 316 95 85

info@schmerztherapie-kassel.com